Haarentfernung & Haartransplantation  

Zurück   Haarentfernung & Haartransplantation > Haarentfernung & dauerhafte Haarentfernung > Allgemeines zur Haarentfernung

Antwort
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
Ungelesen 30.01.2018, 22:28   #1
Mina
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard 10 fragen zum thema haarentfernung

hallo leute,

ich kenn mich mit den ganzen haarentfernungs methoden nicht aus und überall lese ich irgendetwas anderes. das verwirrt mich und ich weis jetzt nur, dass ich nix weis! Rasieren, wachsen, epilieren, laser, ipl... was denn jetzt das beste? oder gibt es für bestimmte leute bestimmte methoden die besonders gut wirken? Ich will da keine wissenschaft draus machen sondern einfach nur an einigen stellen meine haare verschwinden lassen: hokus pokus verschwindibus! ich scheue auch nicht kohle dafür auszugeben wenn das ergebnis mich überzeugt. aber ich will nicht erst versuchskaninchen spielen müssen bevor ich die beste methode gefunden habe. ich habe bis jetzt nur halbwissen wie wahrscheinlich so viele und das ist meist schlimmer als gar nichts zu wissen weil man immer denkt vielleicht ist an der einen oder anderen sache ja doch was dran. was ich bis jetzt alles gelesen und gehört habe passt hier gar nicht alles hin deshalb beschränke ich mich auf das wichtigste:

1) bei manchen menschen helfen keine enthaarungs methoden und die haare kommen immer wieder. 2) laserbehandlung ist gefährlich. 3) bis auf rasieren ist jede methode schmerzhaft. 4) wie wirkungsvoll ist die methode. 5) nadelepilation ist die älteste methode. 6) macht haarentfernung mit ipl shr im intimbereich impotent . 7) haarentfernung am rücken ist am teuersten. 8) zahlt die krankenkasse einen teil der behandlung? 9) woran erkenne ich ein seriöses institut? 10) welches institut ist am besten?

so, das ist jetzt glaube ich erst mal genug ;-) ihr tut mir echt einen riesengroßen gefallen, wenn ihr mir das ein oder andere beantwortet. ich muss nämlich dringend was tun und zwar an diversen körperstellen. also ich freue mich auf eure antworten.

mina
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 30.01.2018, 22:58   #2
jasmin 1
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard 10 fragen zum thema haarentfernung

Hallo Mina,
dann wollen wir mal ein wenig Licht ins Dunkel bringen. Ich kenne mich mit dem Thema Haarentfernung inzwischen recht gut aus und kann Dir sicherlich Deine Fragen beantworten. Auch ich habe in der Vergangenheit nach Antworten gesucht und vor allen Dingen nach der besten Methode, die es auf dem Markt gibt. Also...

„1) bei manchen Menschen helfen keine Enthaarungs-Methoden und die Haare kommen immer wieder.“
1) Normalerweise wird man mit der richtigen Methode immer das gewünschte Resultat, nämlich eine haarfreie Haut an den gewünschten Hautpartien, erreichen. Allerdings sind die Behandlungsmethode, der Behandlungsverlauf so wie die Anzahl der notwendigen Behandlungen individuell verschieden. Bei einer verschwinden geringen Anzahl von Menschen verhält sich der Haarwuchs anormal, wie z.B. bei den sogenannten Wolfsmenschen, die an Hypertrichose leiden. Dies ist ein Gen-Defekt, der allerdings nur vereinzelnd in der Natur auftritt. Bei absoluten Ausnahmefällen trifft Deine Aussage zu. Bei allen anderen Formen von Haarwuchs gilt es einfach, die richtige Methode zu finden und es kommt zu unterschiedlich häufigen Anwendungen, bis tatsächlich kein Haar mehr nachwächst. Ab und zu kann es natürlich vorkommen, dass ganz vereinzelt ein Haar in einer bereits fertig behandelten Region wächst. Das kommt selten vor, ist aber mit einer unkomplizierten, meist einmaligen Nachbehandlung endgültig erledigt. Schau Dir die Homepage an Natürlich schöne Haut mit wirksamer IPL-Lasertherapie... LEDERMIS ist einer der Marktführer und das nicht ohne Grund, die Haare wachsen nach Abschluss der Behandlung nicht mehr nach.

„2) Laserbehandlung ist gefährlich.“
2) Bei der Laserepilation kommt es leider immer mal wieder zu Verbrennungen. Meist liegt das in der unsachgemäßen Anwendung begründet. Bei der Behandlung wird die Intensität des Lasergeräts je nach Hauttyp, Haartyp und persönlichem Schmerzempfinden individuell eingestellt. Auch kam es in der Vergangenheit bei Anwendungen im Gesicht zur Beeinträchtigung der Sehstärke, wenn die Augen während der Behandlung nicht geschützt worden sind. Dies lässt sich jedoch vermeiden.

„3) bis aufrasieren ist jede Methode schmerzhaft.“
3) Schmerzempfinden ist immer eine sehr individuelle Empfindung. Was für den einen nur ein wenig unangenehm ist, wird von dem anderen als Schmerz definiert. Wenn man durchschnittliche Anwender nach der Schmerz-losesten Methode fragt, so hast Du wahrscheinlich recht: die Rasur. Ich habe es allerdings früher des Öfteren als unangenehm oder sogar schmerzhaft empfunden, wenn ich mich entweder beim Rasiere geschnitten habe oder wenn Haare (aufgrund von Rasieren) schief eingewachsen sind. Eingewachsene Haare ziehen nicht selten Entzündungen nach sich. Zähle ich sämtliche, unangenehmen Rasurerlebnisse über die Jahre zusammen, dann ist das Rasieren unterm Strich eine der schmerzhaftesten Methoden. Das Herausreißen per Epilationsgerät oder mit Wachs ohne, wenn & aber eine ziemlich schmerzhafte Angelegenheit. Auch chemische Produkte wie Haarentfernungscremes etc. können ziemlich stark brennen. Bei der Nadelepilation wird eine Metallsonde in jeden einzelnen Haarkanal eingeführt, bevor der Stromstoß die Haarwurzel veröden kann.

4) Ich bin der beste Beweis dafür, dass man mit der IPL SHR Laser Haarentfernung die Haare dauerhaft entfernen kann. Somit kann ich von einer 100%igen Wirkung sprechen. Damals habe ich auch verzweifelt nach einem guten Institut gesucht. Ich bin Kundin bei Ledermis Natürlich schöne Haut mit wirksamer IPL-Lasertherapie...

„5) nadelepilation ist die älteste Methode.“
5) Da die Urzeitmenschen sich schon Haare ausgerissen haben, ist dies wahrscheinlich die älteste Methode, denn über ein Nadelepilationsgerät wird der Höhlenmensch noch nicht verfügt haben. Innerhalb der apparativen Haarentfernungstechniken gilt die Nadelepilation als die älteste Technik und ist schon ca. 100 Jahre alt. Dass die Methode, die teuerste von allen ist, würde ich so ebenfalls unterstreichen, weil sie auch die aufwendigste ist. Das liegt einfach in der Natur der Sache. Stell Dir mal vor, Du musst eine Metallsonde mit äußerster Konzentration und Vorsicht in einen einzelnen Haarkanal einführen um dann dort einen gezielten, wohldosierten Stromstoß auszuführen und abschließend das Haar inkl. Haarsäckchen herausziehen. Wenn Du das erledigt hast, dann hast Du 1 (!) Haar dauerhaft entfernt. In einem Haarkanal wachsen jedoch mehrere Generationen an Haaren heran. Es gibt seltene Fälle (extrem blonde oder graue sowie rote Haare) , bei denen die bewährte IPL-Technik nicht gut greift. Menschen mit diesen Haarfarben müssen dann wohl oder übel auf die Nadelepilation zurückgreifen. Für alle anderen stellt diese Methode definitiv keine Alternative zur IPL SHR Laser-Technik dar.

„6) haarentfernung mit ipl im intimbereich kann impotent machen.“
6) Auch diese Sorge kann ich Dir nehmen. Bei der IPL-SHR Laser Behandlung wird eine auf dem neuesten Stand der Wissenschaft basierenden Technologie verwendet. Es ist reines Licht und keine Bestrahlung im medizinischen Sinne. Für einen Sekundenbruchteil entsteht nur so viel Wärme, wie für die Verödung der Haarwurzel nötig ist. Unter normalen Umständen ist es unmöglich, dass die Hoden durch diese Behandlung in ihrer Funktion in irgendeiner Form beeinträchtigt werden. Somit besteht kein Grund zur Sorge um die Potenz. Schließlich lauert beim Sonnenbad am Strand oder im Solarium auch keine Potenzgefahr

„7) haarentfernung am Rücken ist am teuersten.“
7) Grundsätzlich richten sich die Kosten bei jeder Haarentfernungsmethode um die Fläche die behandelt werden soll. Bei einem „dicht besiedelten Rücken“ ist die Fläche natürlich am größten und schlägt von der Behandlungszeit und somit von den entstehenden Kosten am meisten zu Buche.

„8) zahlt die Krankenkasse einen teil der Behandlung?“
8) Wenn Du Deine Krankenkasse danach fragen würdest, dann würden sie Dich nett anlächeln und fragen, ob Du das ernst meinst. Wie Du weißt, drücken die sich inzwischen schon bei normalen Krankheitsbehandlungen um immer mehr Zahlungen. Ich habe allerdings schon davon gehört, dass Krankenkassen einen Teil der Behandlungskosten übernommen haben. Mein Tipp: Wenn Du einen guten Psychologen kennst. Frag ihn nach Möglichkeiten, wie man zumindest einen Teil der Kosten auf die Krankenkasse abwälzen könnte. Der Krankenkasse gegenüber glaubhaft darlegt, dass eine solche Behandlung einen erheblichen Teil zu Deiner Gesundung beitragen würde und somit weiteren kostspieligen psychotherapeutischen Maßnahmen vorgebeugt werden könnte.

„9) woran erkenne ich ein seriöses Institut?“
9) Mit dieser Frage habe ich mich in der Vergangenheit gezwungenermaßen sehr ausführlich auseinandersetzen müssen und ich habe inzwischen meine Antwort darauf gefunden. Wenn Du auf Nummer sicher gehen möchtest, dann ziehe folgende Kriterien zurate: Das Institut sollte bereits einige Jahre am Markt sein. Somit ist schon mal eine gewisse Erfahrung gewährleistet. Eine Institut-Kette spricht ebenfalls für eine gewisse Qualität, denn wenn schon das erste Institut nicht besonders gut läuft, macht man daraus wohl kaum eine Kette. Die Geräte sollten auf neustem Standard sein, um den bestmöglichen Behandlungserfolg erzielen zu können. Vor der ersten Behandlung sollte eine seriöse Beratung stattfinden, bei der Deine Wünsche und die angebotenen Möglichkeiten besprochen werden. Kaum etwas ist so aussagekräftig als eine persönliche Empfehlung. Kunden, die Erfahrungen mit einem Institut gesammelt haben, geben Dir oftmals einen recht guten Einblick, wie es dort zugeht bzw., ob sich die versprochenen Ergebnisse auch eingestellt haben. Die größte Sicherheit bei der Wahl für das richtige Institut habe ich jedoch in einem Mix aus allen genannten Punkten erreicht. Das Institut Ledermis ist seit Jahren auf dem Markt, ist inzwischen zu einer Kette herangewachsen und es wird ausschließlich mit den besten Geräten der Branche gearbeitet. Die Beratung ist dort immer freundlich und kompetent. Ich hatte das Glück, dass mir eine Freundin Ledermis empfohlen hatte

„10) welches institut ist am besten?“
10) Wenn Du also eine konkrete Empfehlung von mir haben möchtest, dann lege ich Dir mein Haus- und Hof-Institut ans Herz: Ledermis natürlich schöne Haut mit wirksamer IPL-Lasertherapie . Sie bieten Dir neben der Beratung sogar einen sogenannten „Testschuss“ an, damit Du eine Vorstellung davon bekommst, wie sich die Behandlung anfühlen wird.

So, Mina, ich hoffe, ich konnte Dir mit meinen Erfahrungen ein wenig helfen und wünsche Dir viel Erfolg.

Deine Jasmin
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 01.02.2018, 08:44   #3
Mina
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard 10 fragen zum thema haarentfernung

hallo jasmin,
super nett von dir das du dir soviel mühe gemacht hast. hast echt alle meine fragen beantwortet! ich werde in den nächsten tagen mal bei Ledermis vorbeitigern und mich beraten lassen.
danke noch mal.
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 08.05.2019, 09:05   #4
Soho
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Mina,
auf deine erste Frage möchte ich auch eingehen, den ich hatte damals dieselbe Frage. Ich hatte damals dieselbe Frage. Ich habe einfach nicht mehr gewusst, welche Methode ich anwenden soll. Ich habe nämlich immer rasiert und das hat super funktioniert, nur hat die Haarfreiheit immer nur einen Tag gehalten. Am nächsten Tag waren schon erste Stoppeln zu sehen.
Das Wachsen habe ich natürlich auch mal ausprobiert. Es entfernt zwar alle Haare auf einer sehr schmerzhaften Weise, jedoch hat bei mir die Haarfreiheit nicht lange angehalten, ungefähr 2 Wochen, später kamen bei mir schon wieder vereinzelnd Haare. Also
diese Schmerzen sind es nicht Wert, 2 Wochen haarfrei zu bleiben.
Alle Enthaarungsmethoden sind also sehr unterschiedlich. Man sollte sich erst einmal für eine bestimmte Haarentfernungsmethode entscheiden. Bei so vielen Haarentfernungsmethoden ist es wichtig zu wissen, dass bei allen Methoden die Haare unterschiedlich schnell nachwachsen oder sogar gar nicht. Daher kann man nicht sagen, dass manche Methoden nicht helfen. Es kommt darauf an, was du möchtest.
Nach meiner jahrelangen Erfahrung mit verschiedenen Haarentfernungsmethoden habe ich mich für die dauerhafte Haarentfernung entschieden. Viele meiner Freunde haben damals gemeint, es wäre viel zu teuer und würde auch nicht wirklich funktionieren. Doch als ich im Internet verschiedene Erfahrungsberichte durchgelesen habe, hat mich diese Methode überzeugt.
Ich wollte es unbedingt mal ausprobieren. Ich bin im Internet auf die Seite haarpunkt.eu gestoßen. Da Haarpunkt viele Filialen
deutschlandweit hat, habe ich nach der nächsten Filiale in meiner Nähe gesucht, das war bei mir der Standort Löhne. Behandelt wird man vor Ort von der Heilpraktikerin Frau Fensome.

Man sollte wissen, dass man bei der dauerhaften Haarentfernung die Anzahl der Sitzungen und Abstände der Behandlungen einhalten muss, damit man eine erfolgreiche Behandlung erzielt. Denn den meisten ist nicht bewusst, dass die Behandlung mehrmals in bestimmten Abständen erfolgen muss. Man ist natürlich nicht mit einer Behandlung dauerhaft Haar-frei.
Ich hatte keinerlei Bedenken, als ich mit der Behandlung begann. Ich hatte genug im Internet recherchiert und wurde bei meiner Beratung über alles wichtige aufgeklärt. Wenn man sich ein wenig über das Thema "dauerhafte Haarentfernung" und dem Wachstum des Haares informiert, weiß man genau wie gut die Methode wirkt. Dafür kann man am besten einen kostenlosen Beratungstermin wahrnehmen, um von der Behandlerin vor Ort professionell und intensiv beraten zu werden.
Frau Fensome bei Haarpunkt in Löhne meinte nämlich ebenfalls, dass viele Kunden nicht genau wissen, wie die dauerhafte Haarentfernung abläuft und hoffen gleich nach einer Behandlung dauerhaft Haar-frei zu werden. Natürlich wird die Behandlung nicht
erfolgreich, wenn nach einer oder einigen Sitzungen die Behandlung einfach abgebrochen wird. Daher sind ihre Beratungsgespräche meist sehr intensiv und man ist danach über das Thema "Haare" und "dauerhafte Haarentfernung" richtig aufgeklärt.​
Also ich kann die dauerhafte Haarentfernung nur empfehlen. Wenn man eine langanhaltende Lösung sucht, ist die dauerhafte Haarentfernung die einzige und die beste Haarentfernungsmethode.

Nach meinen 9 Behandlungen bin ich nun Haar-frei. Nach den ersten paar Sitzungen hat man schon eine deutliche Reduzierung meiner Haare gesehen. Es sind nur noch sehr feine und wenige Haare herausgewachsen. Doch natürlich habe ich nicht mit der
Behandlung aufgehört, weil man schon die Erfolge gesehen hat. Für eine dauerhafte und langanhaltende Haarfreiheit muss man sich an den Behandlungsablauf, also an die Behandlungsanzahl und Abstände einhalten.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:50 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Content Relevant URLs by vBSEO 3.3.0 (Unauthorized Upgrade)